Check-In
Meldeformular

3 - Ein Tag beginnt. Ein Spaziergang in und um Vitt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Die Kapelle in Vitt bei Sonnenaufgang (li.o.).  Sonnenaufgang im kleinen Hafen von Vitt (re. o.).  
Morgendliche Wanderung am Steilufer Richtung Kap Arkona (li. u.).  Der Strand bei Vitt bei Tageslicht (re. u.).

 

Tipp: Vor oder nach einem langen Spaziergang kann man im " Goldenen Anker " in Vitt sehr gute Küche genießen. Preis-Leistungsverhältnis = Top!

 

(Text und Bild ©  Corinna Schaak, Küstenfarben 25. Februar 2016)

 

 

9 - Dinosaurierland Rügen, Glowe Spycker

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie groß so ein „Langhals“ – ein Diplodocus – werden konnte? Hoch wie ein Hochhaus, oder höher? Diese und viele andere Fragen rund um die Urzeitwesen beantworten wir Ihnen im Dinosaurierland Rügen.Auf einem 1,1 km langen Rundweg inmitten einer einmalig schönen Naturlandschaft wird die Entstehung der ersten Lebewesen im Wasser, die Evolution der Wirbeltiere, die Eroberung der Luft durch Flugsaurier und Vögel dargestellt.

Dabei legen wir Wert auf eine naturnahe Darstellung des Lebensraumes der Dinosaurier und unseren Naturerlebnispark absichtlich urwüchsig.

Im gesamten Park erwarten Sie rund 120 lebensgroße Modelle, Bänke und Aussichtspunkte laden Sie zum längeren Verweilen ein.

Am Ende des Rundweges erwarten Sie entsprechend der frühzeitlichen Entwicklung auch Modelle von Tieren, die nach dem Aussterben der Dinosaurier die Erde zu bevölkern begannen: Säbelzahntiger, Mammut und Urmenschen können also ebenfalls bestaunt werden.

Wem nach soviel „Dino-Kucken“ der Hunger plagt findet in unserem modernen Bistro mit Terrasse garantiert einen kleinen Leckerbissen. Für den besonderen Kick empfehlen wir Ihnen eine unserer im Sommer stattfindenden Abendwanderungen – natürlich mit Lagerfeuer und Grillwurst.

Abenteuer Steinzeit mit „Steini" dem Steinzeitmenschen. Tauchen Sie ein in die Zeit der Urmenschen und besuchen Sie unser Steinzeitdorf, indem Sie „Steini" z.B. über Jagdtechniken oder die Herstellung einer genießbaren Mahlzeit informiert, solange er nicht selbst auf Jagd ist.

 Alle alten und neuen Dinofans sind eingeladen in unserem Souveniershop ihre Dinosammlung
zu vervollständigen.

Denn bei uns erhalten Sie auch seltene wissenschaftliche Modelle oder sogar echte Fossilien!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! www.dinosaurierland-ruegen.de

(Text und Bild © Dinosaurierland, R.Kunkel, 13.Mai 2013)

 

10 - Nationalpark-Zentrum, KÖNIGSSTUHL

 

Direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl und mitten im UNESCO-Welterbe. Alte Buchenwälder Deutschlands bietet das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ein besonderes Naturerlebnis. Im Nationalpark-Zentrum ist ein unterhaltsamer Tag bei jedem Wetter garantiert.Eine Welt voller Geheimnisse wartet auf 2.000 qm Ausstellungsfläche und 28.000 qm Außengelände darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Zum breit gefächerten Angebot zählen:

Erlebnisausstellung: Entdecken Sie auf 2.000qm die Natur des Nationalparks Jasmund – den Ursprung im Kreidemeer, das Leben unter der Erde und die Lebenszyklen verschiedener Nationalpark-Bewohner. Begleitet werden Sie mit einem Audioguidesystem, drei Themenreisen (auch mit englischer Übersetzung) stehen zur Wahl.

Multivisionskino: Gewinnen Sie einen Eindruck über das Phänomen der Alten Buchenwälder im Nationalpark Jasmund. Bildgewaltig und spannend erzählt in einem 15-minütigen Film auf vier Leinwänden. 
Aussichtsplattform Königsstuhl: Genießen Sie den einmaligen Blick auf die Ostsee vom 118 m hohen weltbekannten Königsstuhl. Der Fußweg zur Plattform vom Eingang Nationalpark-Zentrum dauert ca. 3 min. 
Kurzführung: Hören Sie interessante Fakten zum Nationalpark Jasmund und dem UNESCO-Welterbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“. Fossilien zum Anfassen und Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Nationalpark gibt es während der ca. 25minütigen Kurzführung durch einen fachkundigen Guide.

Außengelände: Nutzen Sie die Möglichkeit, auf unserem 28.000m² großen Außengelände, die Kleinsten auf unserem Waldspielplatz mit Abenteuer-Parcours toben zu lassen, während Sie auf den zahlreichen Sitzgelegenheiten entspannen, die Sonne auf den Himmelsliegen genießen oder einfach den einzigartigen Blick auf das UNESCO-Welterbe durch unser Welterbefenster werfen.

Verpflegung: Unser Nationalpark-Bistro bietet Ihnen regionale und ökologische Spezialitäten an, die Sie auch auf der Sonnenterrasse genießen können, wobei jeweils über 100 Sitzplätze im Innen und Außenbereich zu Ihrer Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.koenigsstuhl.com .
(Text und Bild © Nationalpark-Zentrum Königstuhl, Susann Flade, 14.Juni 2013)

 

 

20 - Schulmuseum, Middelhagen

 

Das ehemalige Küsterhaus unmittelbar neben der Dorfkirche in Middelhagen beherbergt seit 1986 ein Schulmuseum. 
In dem 1825 erbauten Haus wurde rund 150 Jahre lang unterrichtet - ein paar Jahre auch von Ruth Bahls, der Gründerin des Museums. Dieser rührigen Frau verdankt die Region nicht nur diese Einrichtung. Mit ihrem Namen sind alle Mönchguter Museen aufs  Engste verbunden. Neben dem Klassenraum, in dem Schüler unterschiedlicher Jahrgänge gleichzeitig lernten, ist auch eine Lehrerwohnung zu besichtigen.
Gerade im Computerzeitalter ist es durchaus angesagt, sich selbst und seinen Sprösslingen auch mal eine historische Schulstunde angedeihen zu lasen. Tauschen Sie doch mal die kleinen elektronischen Langeweilekiller gegen Schiefertafel und Griffel in der einklassigen Dorfschule von Middelhagen. Aber aufgepasst! Riskieren Sie keinen negativen Eintrag in Ihrem Zeugnis, das Sie im Anschluss an den Unterricht erhalten können. Erscheinen Sie mit sauberen Fingernägeln, gekämmten Haaren und einem sauberen Taschentuch. Sie wollen doch schließlich keine Bekanntschaft machen mit dem gefährlich durch die Luft sausenden Lineal auf Ihren Fingern oder dem kraftvoll geschwungenen Rohrstock auf Ihrem Hinterteil.
(Text und Bild ©  wgl, 7. Februar 2012)

 

 

25 - Fischererbetrieb Thomas Koldevitz, Gager

 

Zweimal im Jahr ist Heringszeit – im Frühjahr und im Herbst. Fischer Thomas Koldevitz aus Gager auf Rügen und seine Crew landen dann das Silber des Meeres an.
Früh vor Tag und Tau geht’s bei Wind und Wetter mit dem Kutter „Seeadler“ raus an die Fangplätze im Rügischen Bodden. Netze an Bord hieven, neue Netze ausbringen, Fisch anlanden, Netze auspuken, Netze für den nächsten Fang vorbereiten, klar Schiff machen auf dem Kutter… - harte Arbeit.
Ab etwa acht Uhr kann man dann im kleinen Fischerei-, Arbeits- und Sporthafen Gager schon die ersten frischen Fische kaufen. 
Und wenn es keinen Hering gibt, gehen fast täglich fangfrisch die Fische der Saison, von A wie Aal bis Z wie Zander, über die Kaikante. 
Für Fischliebhaber, ob Urlauber und Einheimische, eine gute Adresse: 
Fischereibetrieb Thomas Koldevitz, Zum Höft 38, D-18586, Tel./Fax 038308 30162, Mob. 01702728138. Verkauf direkt im Hafen an „Thom’s Hütte“.
Übrigens – einen flotten Spruch und natürlich alle Informationen zum Fisch, die Insel und deren Bewohner - haben Koldevitz und seine Mannschaft immer auf der Zunge.

(Text und Bild ©  wgl, 24. April 2013)

 Der Strand bei Vitt bei Tageslicht.Morgendliche Wanderung am Steilufer bei  Vitt Richtung Kap Arkona.Sonnenaufgang im kleinen Hafen von Vitt.Die Kapelle in Vitt bei Sonnenaufgang

Kontakt:

Telefon: 038303 37 1001
Telefax: 038303 37 1131
eMail: buero@mags-ruegen.de